Um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten, verwendet diese Website Cookies. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „OK", um Cookies zu akzeptieren und unsere Website direkt besuchen zu können.

Hyfrecator

Das Elektrochirurgiesystem Hyfrecator® 2000

Seit 75 Jahren bei Ärzten, die elektrochirurgische Eingriffe durchführen, bekannt.


Der multifunktionale elektrochirurgische Generator ist mit einem Monopolar- und Bipolarmodus sowie einer Selbstdiagnose ausgestattet. Außerdem lassen sich gespeicherte Leistungseinstellungen wieder aufrufen. Für Eingriffe mit starker Exsikkose und Fulguration verfügt der Hyfrecator® über einen Hochleistungsausgang mit intensiven Lichtbögen.

Ein Niederleistungsausgang mit feingesteuerter Energieeinleitung in 1/10-Watt-Schritten ist speziell für Eingriffe mit leichter Exsikkose und Fulguration vorhanden, da für diese Behandlungen nur eine niedrige Intensität notwendig ist, diese aber eine höhere Präzision erfordern.

Die Ausgänge sind unabhängig voneinander am Gerät angeordnet und ermöglichen somit zwei unterschiedliche Therapiewirkungen. Dadurch wird eine bessere Kontrolle des klinischen Ergebnisses möglich.

Zwei Mikroprozessoren steuern zum einen die Leistung und Funktionalität des Systems und zum anderen wird der Hyfrecator® überwacht, um ihn in einer Gefahrensituation abzuschalten.

Der Niedrigenergie-Modus findet nahezu uneingeschränkte Anwendungen in der HF-Chirurgie und kann für viele Krankheitsbilder eingesetzt werden wie z.B. Talgdrüsenadenome, Talgdrüsenhyperplasien, Angiokeratome, Naevuszellnaevi, Senile Hämangiome, Vulgäre Warzen, Flachwarzen, Genitalwarzen, Molluscum contagiosum, Fibrome, Lymphangiome, Pyogene Granulome, Seborrhoische Warzen, Hautanhängsel, Solare Keratosen, Spider naevi, Syringome, Telangiektasien, Xanthelasmen.


Passendes Zubehör 

Mit dem umfangreichen Zubehör lassen sich die vielfältigen Anwendungen sicher durchführen.
Die Elektrolase® Einmal-Elektroden sind für eine punktgenaue Präzision in stumpfer und scharfer Ausführung erhältlich.

Bei den wiederverwendbaren Elektroden können Sie aus einer Vielzahl von Elektroden (Universal-, Nadel- oder Kugelelektroden) das passende für die verschiedensten chirurgischen Eingriffe finden.
Für die Anwendung des Bipolarmodus des Hyfrecators® stehen verschiedene Pinzetten zum gezielten Greifen, Manipulieren oder Koagulieren zur Auswahl.

Dank eines Teleskopstatives lässt sich der Hyfrecator® auch mobil in der Praxis zwischen den Behandlungsräumen transportieren und ermöglicht so eine sehr hohe Behandlungsflexibilität.