Alle Kategorien Menü
%
Zügig per Schnellbestellung einkaufen
Zum Warenkorb

Das Engagement der Co-med für mehr Nachhaltigkeit im Gesundheitssektor*

Der Gesundheitssektor ist für 4,4 % der weltweiten Nettoemissionen (2 Gigatonnen CO₂ Äquivalent pro Jahr) verantwortlich.¹ 71 % dieser Emissionen sind auf Medizinprodukte und auf die damit verbundenen Lieferketten zurückzuführen.² Als Deutschlands größter Fachhandelsverbund für Medizinprodukte möchten wir uns daher aktiv für nachhaltigere Lieferketten einsetzen.

Unser Nachhaltigkeitspurpose

Was ist der Sinn von Nachhaltigkeit für unser Unternehmen?

Wenn wir heute nachhaltig handeln, übernehmen wir generationsübergreifend Verantwortung für eine sichere Zukunft.


Unsere Nachhaltigkeitsvision

Wie sieht eine nachhaltige Zukunft in unserer Branche aus?

Wir wollen Ärzte und Gesundheitseinrichtungen​ CO₂-neutral versorgen und beliefern. Darüber hinaus möchten wir Vorbild für sozialverantwortliches und ökologisches Handeln in unserer Branche sein.

Unsere Nachhaltigkeitsmission
Wie erreichen wir unsere Nachhaltigkeitsziele?


Wir verankern Nachhaltigkeit in allen Unternehmensbereichen, um sozialverantwortlich zu handeln, Lieferketten transparent und ethisch zu gestalten und um einen aktiven Beitrag zur Reduzierung der CO₂-Emissionen im Gesundheitswesen zu leisten.
    
Nur wenn wir uns den Herausforderungen von heute stellen, schaffen wir die Basis für unser Geschäft von morgen.
Darum ergreifen wir verschiedene Maßnahmen:

Ressourcenschonende Logistik

Gemeinsam mit unserem Transportdienstleister trans-o-flex wollen wir den Warenversand nachhaltiger gestalten. Indem wir Einwegkartons durch Mehrwegbehälter aus Kunststoff ersetzen, sparen wir Ressourcen, die bei der Produktion und Entsorgung der Kartons anfallen würden. Damit können wir im Vergleich zu herkömmlichen Kartons bis zu​ 50 % CO₂ einsparen.

Die Umstellung auf das Behälterkonzept hat einen weiteren Vorteil: Warenbeschädigungen werden durch die stabilen Boxen deutlich reduziert und die Retourenquote sinkt.

Die Kunststoffbehälter werden bei nachfolgenden Lieferungen durch trans-o-flex wieder abgeholt.




Zudem vermeiden wir Abfall, indem wir für den Paketversand an unsere Händler/Kunden nach Möglichkeit Altkartonagen verwenden und Füll-/Polstermaterial sowie Stretchfolie nur im Bedarfsfall einsetzen (z.B. bei Palettenversand).

Darüber hinaus kommt in unserem Zentrallager ein E-Sprinter für den Werksverkehr zum Einsatz.

Klimaneutraler Versand

Der Warenversand aus unserem Zentrallager an unsere Kunden erfolgt zu 100 % CO₂-neutral. Unvermeidbare CO₂-Emissionen werden von unseren Transportdienstleistern GLS, trans-of-flex und DHL kompensiert. Somit unterstützen wir mit jedem versendeten Paket wichtige Klimaprojekte.






147.031 kg CO2
haben wir in 2022 mit dem GLS Klimaschutzprojekt "WaldschutzMadre de Dios Peru" kompensiert: Urkunde Partner im Klimaschutz 2022


157.228 kg CO2 haben wir in 2022 mit dem trans-o-flex co2de green-Programm kompensiert: Zertifikat co2de green 2022


Die Daten von DHL GoGreen stehen uns zurzeit noch nicht zur Verfügung.

Investitionen in erneuerbare Energien

Der Ökostromanteil für unser Firmengebäude in der Hochstraße 1 in Heusweiler liegt ab 2024 bei 100 %.

Durch die Umrüstung von Neon- auf LED-Lampen sparen wir 81.011 kWh Strom pro Jahr. Das entspricht einer Ersparnis von 32,4 Tonnen CO₂/Jahr.

Mit unserer Photovoltaikanlage haben wir im Jahr 2022 84.856,2 kWh Strom eingespeist. Dies entspricht einer Einsparung von 49,56 Tonnen CO₂/Jahr.

Auf Kreislaufwirtschaft ausgerichtete Prozesse und Produkte

Neben der Verwendung von Mehrwegbehältern anstelle von Kartons beim Warenversand an Kunden fördern wir den Verkauf von nachhaltigen und recycelbaren Produkten.

Digitalisierung unserer Unternehmensprozesse

Im Rahmen der Digitalisierung spielt für uns die Automatisierung von datengetriebenen Prozessen eine wichtige Rolle.

Darüber hinaus werden die internen Prozesse Schritt für Schritt so angepasst, dass möglichst wenig Papier verwendet wird. Dadurch können bereits ca. 4 Tonnen Papier pro Jahr eingespart werden, was einer CO₂-Einsparung von 4,4 Tonnen pro Jahr entspricht.

Für Prozesse, die noch nicht digitalisiert werden konnten (z.B. Ablage, Archivierung), werden bereits seit Jahren ausschließlich Ordner und Archivboxen aus Recyclingpapier/-karton verwendet.

Förderung klimafreundlicher Mobilität

Wir nutzen hybride Firmenfahrzeuge und auf unserem Firmengelände in der Hochstraße 1 in Heusweiler befinden sich 2 Ladestationen für E-Autos, die mit 100 % Ökostrom betrieben werden. Für den Werksverkehr kommt ein E-Sprinter zum Einsatz.


Wir haben bereits viel erreicht. Für die Transformation zum nachhaltigen und CO₂-neutralen Unternehmen sind allerdings weitere Schritte nötig. Deswegen stehen beispielsweise der weitere Ausbau der Mehrwegbehälter-Logistik und weitere Kompensationsprogramme auf unserer Agenda.


Bei Fragen zu unserem Nachhaltigkeitskonzept wenden Sie sich gerne an unser Team:

[email protected]



¹ Health Care Without Harm: J. Karliner, S. Slotterback (2019): Health Care's climate footprint.

² Bundesärztekammer: CO2-Fußabdruck Gesundheitssektor.


*Die Angaben auf dieser Seite beziehen sich auf die Co-med GmbH & Co. KG für Logistik, Vertrieb und Service, nicht auf deren Anschlusshäuser.

Abbrechen