Alle Kategorien Menü
%
Zügig per Schnellbestellung einkaufen
Zum Warenkorb

Fixiervlies/-folie

Fixiervliese und Fixierfolien dienen der sicheren, komfortablen und hypoallergenen Wundversorgung, um die Wunde vor negativen äußeren Einflüssen zu schützen. Sie werden zur vollflächigen Fixierung von Wundauflagen verwendet und sorgen für deren rutschfesten und langanhaltenden Sitz.

  • Versorgung auch von großflächigen Wunden problemlos möglich
  • Fertig verpackt oder individuell von der Rolle zuschneidbar
  • Als weiches Vlies oder wasserdichte Folie, passend zur jeweiligen Situation

Haben Sie Fragen zu einem Produkt oder möchten Sie sich beraten lassen, um das bzw. die für Ihre Voraussetzungen optimale Fixiervlies oder Fixierfolie zu finden? Dann wenden Sie sich jederzeit gern an Co-med oder an einen unserer kompetenten Fachhändler

Anwendung von Fixiervliesen und Fixierfolien

Mit der Wundabdeckung mittels eines Fixiervlieses oder einer Fixierfolie erreichen Sie einen rutschsicheren und langfristigen Halt des Verbandes. Die Gefahr einer Sekundärinfektion bei trockenen Wunden wird extrem reduziert. Auch vor mechanischen Einflüssen von außen wird die Wunde geschützt.

Zur postoperativen Wundversorgung sowie zur hygienischen und sicheren Abdeckung und Fixierung bei Verletzungen sind Fixiervliese und Fixierfolien bestens geeignet. Sie werden in nahezu allen medizinischen Bereichen zur vollflächigen und sicheren Abdeckung und Fixierung von Verbänden verwendet. Neben der Wundabdeckung werden sie auch zur Befestigung von Punktions- und Infusionseingängen, Kathetern und Sonden eingesetzt. Besonders an schwer zu fixierenden Körperteilen wie beispielsweise Gelenken spielt ihr flexibles Material seine Vorteile hervorragend aus.

Eine leichte, gut dosierte Kompression des Fixiervlieses bzw. der Fixierfolie dient der Vermeidung von Ödemen am Wundrand. Die Kompression darf keinesfalls zu kräftig sein, um das Aufsaugen des Wundexsudates durch die Wundauflage und die Luftzirkulation nicht zu behindern. Wenn Fixiervlies bzw. -folie Blut- oder Exsudatspuren aufweisen, ist ein sofortiger Verbandwechsel notwendig, da in diesem Fall eine große Gefahr der Keimentwicklung besteht.

Verschiedene Materialien, Größen und Formen

Fixiervliese und Fixierfolien stehen neben Ausführungen in verschiedenen Größen und Formen auch mit integrierter Wundauflage zur Verfügung. Sie sind ebenso auch auf Rolle erhältlich, wenn Sie sie individuell zuschneiden möchten. Auf dem Abdeckpapier befindet sich eine Rasterung, die das gerade und exakte Schneiden erleichtert.

Die Auswahl der richtigen Materialien zur direkten Wundabdeckung ist vor allem bei chronischen Wunden von größter Wichtigkeit. Damit der Wundverband heilungsfördernd und dem Zustand der Wunde angepasst ist, muss auch die Fixierung der Auflage entsprechend gewählt werden. Die Wundauflage muss grundsätzlich ohne heilungsstörende und schmerzhafte Auswirkungen entfernt werden können.

Fixiervlies

Ein selbstklebendes Fixiervlies ist wasserdampf- und luftdurchlässig. Die Wunde ist dennoch vor Verschmutzung und dem Eindringen von Fremdkörpern, Bakterien und Viren geschützt. Dabei ist das Fixiervlies angenehm weich und durch seine hohe Elastizität anschmiegsam. Des Weiteren lassen sich Kanülen und Venenkatheter damit sicher und langfristig fixieren. Die Einstichstelle ist auf diese Weise vor Infektionen und äußeren Einflüssen geschützt.

Fixiervliese sind zur einfacheren Anwendung besonders weich, elastisch und anschmiegsam. Der hypoallergene, synthetische Kautschuk-Kleber ermöglicht die rückstandslose und nahezu schmerzfreie Entfernung von der Wunde. Hautmazerationen sind praktisch ausgeschlossen. Das vollflächig und selbstklebende Vlies ist querdehnbar und lässt sich auch schwierigen, runden und konischen Körperstellen bestens anpassen. Es steht in vielen vorgefertigten Größen, mit oder ohne Wundauflage sowie auf Rollen zum individuellen Zuschnitt zur Verfügung. Es ist röntgenstrahlendurchlässig und braucht daher für eine Röntgenuntersuchung nicht entfernt werden. Selbst große Körperbereiche (z. B. Bauch und Rücken) können vollflächig abgedeckt werden. Da das Vlies wasserdampf- und luftdurchlässig ist, besteht keine Gefahr einer Hautmazeration. Fixiervliese stehen in steriler oder unsteriler Ausführung zur Verfügung.

Besonderheiten von Fixiervlies:

  • Hypoallergene Wundversorgung
  • Weich und angenehm auf der Haut
  • Keine Mazeration der Wundränder
  • Sehr durchlässig für Luft und Wasserdampf
  • Schmerzfrei und ohne Rückstände entfernbar
  • Flexibel und strahlendurchlässig
  • Individuell zuschneidbar

Fixierfolie

Fixierfolie zeichnet sich im Gegensatz zum Fixiervlies durch ihre Transparenz aus, die es ermöglicht, den Wundheilungsstatus ohne Verbandwechsel unter ständiger Kontrolle zu behalten. Sie dient der atmungsaktiven Fixierung von Verbänden, wie zum Beispiel Wundkompressen oder Schaumauflagen. Ebenfalls kann Fixierfolie zur Befestigung von Kanülen, Kathetern, Sonden usw. verwendet werden. Die Hautoberfläche ist vor Scherkräften (Verschiebung der Hautflächen zueinander – Auslöser für Dekubitus) geschützt. Sie ist atmungsaktiv und schützt die Wunde sicher vor äußeren Einflüssen wie Keimen, Schmutz und Fremdkörpern.

Dabei ist Fixierfolie wasserundurchlässig, sodass der Patient mit dem Verband sogar duschen kann. Aufgrund des hypoallergenen Klebermaterials ist sie auch für Patienten mit empfindlicher Haut bestens geeignet. Das Entfernen der Fixierfolie ist nahezu schmerzfrei.

Besonderheiten von Fixierfolie:

  • Wasserdicht
  • Undurchlässig für Schmutz, Fremdkörper und Keime
  • Transparent
  • Leicht ablösbarer, hautfreundlicher Kleber
  • Individuell zuschneidbar
  • Sicherer Halt und flexible Struktur


Abbrechen